fav-report What´s new Ein Magazin wie kein anderes
 fav-report  What´s new Ein Magazinwie kein anderes 

Mit Sterbefasten dem Tod entgegen. Barbara Rütting: "So geht ein selbstbestimmtes Ende"

"Ich möchte sterben": Ellen Schwiers daheim am Starnberger See. Sie hat Pflegegrad 4, ist bettlägerig und wird betreut. Foto: STORY/Sandra Beckefeldt

"Meist dauert es 6-15 Tage, bis der Patient durch den Tod erlöst wird. Ich finde den Gedanken, mich auf diese Weise vom Leben verabschieden zu können, ungemein tröstlich."

Nach dem AZ-Interview mit Ellen Schwiers, die es vor Schmerzen nicht mehr aushält und sterben möchte, meldet sich ihre ehemalige Kollegin Barbara Rütting zu Wort.

 

Barbara Rütting ist 91 und sagt mit fröhlicher Stimme: "Mir geht es hervorragend." Sie weiß aber, dass das alles andere als selbstverständlich ist – und kümmert sich umso mehr um die Menschen, die das leider nicht von sich behaupten können. Rütting ist eine ehemalige Schauspielerin ("Die Geierwally") und Landtagsabgeordnete (Die Grünen), erfolgreiche Autorin und aktuell Mitglied der V-Partei³ (für Veränderung, Vegetarier und Veganer).

Als sie das AZ-Interview mit ihrer hochgeschätzten Film-Kollegin Ellen Schwiers (88, "Der letzte Zeuge") las, meldete sie sich in der Redaktion. Kurze Rückblende: In dem Gespräch ("Ich liege im Bett und warte auf den Tod"), das bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte, erzählte Schwiers von ihren unerträglichen Schmerzen und dass sie gerne sterben möchte – allerdings nicht in der Schweiz, sondern lieber daheim am Starnberger See. Doch das geht nicht. Aktive Sterbehilfe ist in Deutschland verboten.

 

Barbara Rütting setzt sich für Sterbehilfe ein

 

Das Thema erhitzte sofort sehr viele Gemüter, weshalb sich Schwiers-Tochter Katerina Jacob (61, "Der Bulle von Tölz") auf Facebook rechtfertigen musste, warum sie ihrer Mutter den Wunsch zu sterben nicht erfüllen würde. Jacob sagte da: "Ich würde meiner Mutter sofort helfen, aber mit legalen Mitteln. Ich kann mich jetzt nicht hinstellen, meiner Mutter das Kissen aufs Gesicht drücken oder ihr eine Spritze setzen. Denn das wäre Mord." Eine ausweglose Situation?

Nicht für Barbara Rütting. Der AZ sagt sie: "Seit Jahren beschäftige ich mich mit Selbstbestimmung und Sterbehilfe. Wie man selbstbestimmt lebt, aber vor allem auch: Wie man selbstbestimmt sein Leben beendet, wenn es keine Chance mehr auf Heilung gibt und die Schmerzen unerträglich sind."

Weiter sagt Rütting: "Genau aus den Gründen, die Ellen in der AZ geschildert hat, habe ich vor einigen Jahren im Internet eine Petition gestartet, die inzwischen von über 42.000 Menschen unterzeichnet wurde und eine verhältnismäßig humane selbstbestimmte Möglichkeit aufzeigt, sich aus dem Leben zu verabschieden – das Sterbefasten." Es handle sich dabei um eine Grauzone.

 

Barbara Rütting erhofft sich Gespräch mit Jens Spahn

 

"Es ist weder verboten noch erlaubt", erklärt Rütting, die sich dazu auch gerne mit Gesundheitsminister Jens Spahn unterhalten würde. Ihre Petition heißt: "Gestorben wird zuhause – Ja zum begleiteten Sterbefasten". Für Barbara Rütting (eine Patientenverfügung hat sie längst unterschrieben) wäre das selbst die Option, wenn es anders nicht mehr ginge: "Wie viele andere Menschen möchte ich am liebsten daheim sterben, im Beisein der Lieben – und auch ich fürchte ein endloses Dahinsiechen an Apparaten und Schläuchen mehr als das Sterben selbst. Der freiwillige Verzicht auf Essen und Trinken scheint mir am humansten und würdevollsten."

 

Und:

"Meist dauert es 6-15 Tage, bis der Patient durch den Tod erlöst wird. Ich finde den Gedanken, mich auf diese Weise vom Leben verabschieden zu können, ungemein tröstlich."

Juni 2022

Mitglied bei Reporter ohne Grenzen

Mitgliedsnummer  103046

aktuelle Besucherzahl: 

Hätten Sie das von fav-report What´s new gedacht?

 

Vom 1.September 2013 bis 30. September 2021 besuchten uns 2.514.008  Leser

und mit lieben Grüßen von

Kurt-Ingo Wolf

fav-report Herausgeber

Dieses Buch kann die Welt verändern

Das neue Jonah-Abenteuerbuch bietet nicht nur Spannung und Action und viele interessante, lehrreiche Informationen von der ersten Minute bis zum Schluss, sondern auch höchsten Lesespaß.

 

Erleben Sie gemeinsam mit Jonah Shayne und seinem Freund Yannick Wild Abenteuer, die in ihrer Dimension bisher einmalig auf dem deutschen Büchermarkt sind.

 

Dieses Abenteuerbuch gehört zu den schönsten und zugleich pädagogisch wertvollsten Jugendbüchern unserer Zeit.

 

Ein Abenteuerbuch, wie kein anderes.

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Lindau im Bodensee / Lindau-Insel
Blick vom Pfänder zum Bodensee mit Lindau-Insel (Aufnahmedatum 16.10.2019)

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 46 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen.

Ziel von Reporter ohne Grenzen (ROG) ist die Verteidigung der Menschenrechte, besonders der Pressefreiheit, des Rechts, überall auf der Welt zu informieren und informiert zu werden. Seit 1994 ist die deutsche Sektion von Reporters sans frontières (RSF) von Berlin aus aktiv. Wir veröffentlichen aktuelle Meldungen, Hintergründe und Untersuchungsberichte zur Situation der Informationsfreiheit weltweit und setzen uns aktiv für deren Durchsetzung ein.

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Bericht-erstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Artikel 5, Absatz 1 - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Faffi - das fav-report Maskottchen

fav : fair - aktuell -   vielseitig

"Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"

Friedrich von Schiller, Deutscher Dichter (1759 - 1805)

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt. (Dante)

Mitgliedsnummer:

103046

Ein Buch von Jayden T. Barrier in den Händen zu halten und es zu lesen gleicht immer wieder einer wunder-baren und traumhaft schönen Reise.             

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Wichtiger Hinweis:

Klicken Sie auf die nachfolgenden Buchcover.

Sie kommen zur jeweiligen Webseite dieser Bücher und erhalten alle Infos über diese Werke.

ISBN-Nr.: 978-3-86461-030-1, 106 Seiten,  Hochglanz-Cover,

EUR  17,70

 

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Dieses Buch kann die Welt verändern

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Mit einem Klick auf das "ALLGÄU LIVE IN" - Logo kommen Sie zur Webseite dieses Allgäu-Magazins