fav-report What´s new Ein Magazin wie kein anderes
 fav-report  What´s new Ein Magazinwie kein anderes 

Macht und Profit von Nestlé und Co: auf Kosten von Verbrauchern und Demokratie

Hallo und guten Tag, 

die Macht der Lebensmittelkonzerne wächst und wächst. In Deutschland beherrschen Aldi, Edeka, Rewe und die Schwarzgruppe mit Lidl und Kaufland mittlerweile 85 Prozent des Lebensmittelmarktes. Zwar gibt der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt zu, diese hohe Konzentration von Marktmacht sei „weder für Lieferanten noch für Kunden gut “. Aber führt das zu Konsequenzen? Nein!

Die Dominanz der Lebensmittelkonzerne schadet uns, im Handel wie in der Industrie. Sie mindert die Qualität des Lebensmittelangebotes. (Kleine) Qualitätsanbieter haben oft keine Chancen mehr. Im Supermarkt dagegen finden wir nur noch Einheitskost! Vollgestopft mit Zusatzstoffen, Aromen, minderwertigen Zutaten und versehen mit Fantasiebezeichnungen, die Qualität nur vorgaukeln. Hochverarbeitete Nahrungsmittel, die auch noch auf Kosten unserer Gesundheit gehen: 90 Prozent aller angebotenen „Kinderlebensmittel“ sind nach den Maßgaben der Weltgesundheitsorganisation zu fett, zu salzig oder zu süß.

Wollen wir der Tatenlosigkeit der Politik weiter zusehen? Nein! Wir müssen dieser Macht etwas entgegensetzen; foodwatch will eine Gegenmacht aufbauen! Dafür brauchen wir Sie. Schließen Sie sich uns bitte an und werden 
Förderin/Förderer von foodwatch. Je mehr wir sind, desto wirksamer können wir uns wehren.

Warum kann das alles passieren? So viel wirtschaftliche Macht, wie sie die Lebensmittelkonzerne besitzen, wird unweigerlich zur politischen Macht – und offensichtlich setzt die Politik dieser Macht nichts entgegen. Schlimmer noch, sie kooperiert mit den Konzernen und agiert als deren Dienstleister. Ein Video, in dem Ernährungsministerin Julia Klöckner sich zusammen mit dem Nestlé Chef Marc-Aurel Boersch zeigt, spricht Bände. Politik-Chefin und Konzern-Chef versprechen einvernehmlich, Salz, Fett und Zucker in Fertiglebensmitteln zu reduzieren. Natürlich freiwillig! Wo kämen wir denn hin, wenn die Politik Nestlé und Co. vorschreiben würde, gesunde Lebensmittel zu produzieren! Die fatale Zusammenarbeit zwischen Konzernen und Politik muss ein Ende haben! Bitte unterstützen Sie uns dabei und werden Sie jetzt Förderin/Förderer von foodwatch.

Aber es kommt noch schlimmer. Der Machtmissbrauch durch die Lebensmittel- und Agrarkonzerne macht an den EU-Grenzen nicht halt.
 
  • Nur drei Konzerne – Unilever, der indische Konzern Tata und Associated British Foods – kontrollieren rund 80 Prozent des globalen Tee-Handels.
  • Nach der Fusion Bayer/Monsanto beherrschen nur noch drei Konzerne zusammen weltweit mehr als 60 Prozent des Markts für kommerzielles Saatgut und Agrarchemikalien.
  • 60 Prozent der Babynahrung weltweit werden von nur vier Herstellern produziert. In Westeuropa macht ihr Stück vom Kuchen 74 Prozent des Marktes aus, in Australien sind es 92 Prozent.

Die Nahrungsmittelriesen schrecken anscheinend vor nichts zurück. Sieben Jahre lang fuhr ein großes blaues, 30 Meter langes Nestlé-Schiff als schwimmender Supermarkt auf dem Amazonas. Ziel der Aktion: Auch die ärmsten im Amazonas lebenden Menschen sollten noch durch Nestlé-Riegel beglückt werden. Die Folgen derartiger Marktstrategien sind insbesondere in Schwellenändern dramatisch.

Zum Beispiel Malaysia. Dort ist der Verkauf verarbeiteter Lebensmittel in nur fünf Jahren um mehr als 100 Prozent gewachsen. Jetzt ist es das Land mit einer der höchsten Fettleibigkeitsraten. Weltweit! 10 bis 19 Prozent der Gesundheitsausgaben des Landes werden inzwischen für den Kampf gegen die Fettleibigkeit und ihre Folgen aufgewendet. Die Studien aber, die dabei helfen sollen, werden zum großen Teil von Kellogg’s, PepsiCo und Nestlé finanziert.

Alle Nahrungsmittelkonzerne beanspruchen, globale Verantwortung für die Ernährung der Menschheit zu übernehmen. Doch die Wahrheit sieht so aus: Diese Verantwortung erhöht zwar die Profite, schadet aber der Allgemeinheit. Wir wehren uns dagegen! Bitte unterstützen Sie uns dabei und werden Sie 
Förderer/Förderin von foodwatch!
Liebe foodwatch Interessierte, diese beängstigenden Zustände schaden nicht nur dem Gemeinwohl, indem sie unsere Gesundheit gefährden und Gesundheitssysteme belasten. Sie sind auch eine Bedrohung für unsere Demokratie. foodwatch hat nichts gegen Lebensmittelkonzerne. Wir müssen ja alle essen. Aber wir wollen Qualität und nicht krank gemacht werden. Und wir wollen von der Politik regiert werden, nicht von den Konzernen! Unterstützen Sie uns bitte dabei und werden Sie Förderin/Förderer von foodwatch! 
Vielen Dank und herzliche Grüße
Ihr
Thilo Bode
foodwatch Gründer

foodwatch nimmt kein Geld vom Staat oder von der Lebensmittel-industrie. 

Mehr als 39.000 Förderer und Spender (Stand Februar 2019) finanzieren unsere Arbeit und sorgen dafür, dass die Stimme von foodwatch in der Öffentlichkeit Gewicht hat. 

Seien auch Sie dabei, jede einzelne Stimme zählt!

Bei foodwatch gibt es keine Kündigungsfristen – Sie können Ihre Unterstützung JEDERZEIT beenden. Ein kurzer Anruf oder eine Mail genügen und Ihre Beitragszahlung wird von mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Oktober 2022

Mitglied bei Reporter ohne Grenzen

Mitgliedsnummer  103046

aktuelle Besucherzahl: 

Hätten Sie das von fav-report What´s new gedacht?

 

Vom 1.September 2013 bis 30. September 2021 besuchten uns 2.514.008  Leser

und mit lieben Grüßen von

Kurt-Ingo Wolf

fav-report Herausgeber

Dieses Buch kann die Welt verändern

Das neue Jonah-Abenteuerbuch bietet nicht nur Spannung und Action und viele interessante, lehrreiche Informationen von der ersten Minute bis zum Schluss, sondern auch höchsten Lesespaß.

 

Erleben Sie gemeinsam mit Jonah Shayne und seinem Freund Yannick Wild Abenteuer, die in ihrer Dimension bisher einmalig auf dem deutschen Büchermarkt sind.

 

Dieses Abenteuerbuch gehört zu den schönsten und zugleich pädagogisch wertvollsten Jugendbüchern unserer Zeit.

 

Ein Abenteuerbuch, wie kein anderes.

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Lindau im Bodensee / Lindau-Insel
Blick vom Pfänder zum Bodensee mit Lindau-Insel (Aufnahmedatum 16.10.2019)

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 46 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen.

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Bericht-erstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Artikel 5, Absatz 1 - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Faffi - das fav-report Maskottchen

fav : fair - aktuell -   vielseitig

"Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"

Friedrich von Schiller, Deutscher Dichter (1759 - 1805)

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt. (Dante)

Mitgliedsnummer:

103046

Ein Buch von Jayden T. Barrier in den Händen zu halten und es zu lesen gleicht immer wieder einer wunder-baren und traumhaft schönen Reise.             

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Wichtiger Hinweis:

Klicken Sie auf die nachfolgenden Buchcover.

Sie kommen zur jeweiligen Webseite dieser Bücher und erhalten alle Infos über diese Werke.

ISBN-Nr.: 978-3-86461-030-1, 106 Seiten,  Hochglanz-Cover,

EUR  17,70

 

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Dieses Buch kann die Welt verändern

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Mit einem Klick auf das "ALLGÄU LIVE IN" - Logo kommen Sie zur Webseite dieses Allgäu-Magazins