fav-report What´s new Ein Magazin wie kein anderes
 fav-report  What´s new Ein Magazinwie kein anderes 

Haustiere helfen gegen die Corona-Einsamkeit

In Zeiten von Corona entdecken auf einmal viele ihre Liebe zu Tieren: In Australien stiegen die Anfragen nach Haustieren um 300 Prozent, in Spanien führen die Menschen in Quarantäne Hunde, Ziegen, Schweine und sogar ihre Kanarienvögel liebend gern Gassi, schreibt die Zeitung "La Vanguardia". Schwappt diese plötzliche Zuneigung auch nach Deutschland?

Geht es in Spanien ganz klar darum, die strikte Ausgangssperre zu umgehen, denn mit einem Haustier dürfen die Bürger weiter zu einem Spaziergang vor die Tür. Hat es wohl in Australien andere Gründe: "Wir können in dieser Corona-Krise viele Menschen nicht mehr treffen, haben wenig Abwechslungen und sind zu Hause mehr oder minder eingesperrt", erklärt der Psychotherapeut und Buchautor Wolfgang Krüger.

Viele Menschen sind in Quarantäne einsam

Da werden Tiere zu einem wichtigen Begleiter - vor allem für Alleinstehende. Denn genau hier können Tiere helfen. "Es ist ständig jemand da, um den ich mich kümmern kann und der mich begleitet", sagt Krüger. "Tiere sind oft sehr anpassungsfähig und Nähe bedürftig. Ich kann mit ihnen reden und sie widersprechen nicht." Deswegen sind gerade in Krisen Tiere für viele der optimale Partner.

Haustiere stabilisieren auch in Deutschland das eigene Leben

Außerdem sind sie hervorragende Stabilisatoren: "Es ist immer jemand da, um den ich mich kümmern muss. Das verringert das eigene Grübeln, ich kreise nicht mehr zu sehr um mich und meine Angstzustände verringern sich." Das ist auch einer der Gründe, warum Tiere oft in der Therapiearbeit eingesetzt werden.

Deswegen ist für Krüger ein solcher Interessensanstieg an Haustieren, wie er in Australien zu sehen ist, auch in Deutschland denkbar – wenn auch wohl in Maßen: "In Großstädten lebt in jeder zweiten Wohnung ein einzelner Mensch. Viele leben ohne Partner, sind aber darauf angewiesen, Freunde zu treffen, was jetzt nicht möglich ist. Hier helfen Haustiere."

Schmusetiere besonders beliebt

Und welche Tiere sind in diesen Zeiten besonders gefragt? "Es sind natürlich alle Tiere beliebt, mit denen man schmusen kann", fasst Krüger zusammen. "Auf Platz eins stehen daher Katzen. In Deutschland gibt es davon 31 Millionen. Auf Platz zwei stehen Hunde." Das kann auch Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München bestätigen: "Hauptfavoriten sind Hunde, Katzenwelpen und Kaninchen. Weniger angesagt sind Kleintiere wie Ziervögel, Chinchillas und Ratten."

Einen Interessensanstieg haben Brettmeister und ihr Team vom Tierschutzverein München in Corona-Zeiten aber bislang noch nicht beobachten können. Allerdings durften in Bayern zu Beginn der Krise erst keine Tiere vermittelt werden. Doch seit Kurzem hat sich die Situation geändert. Nachdem das Bayerische Staatsministerium zunächst ein Verbot ausgesprochen hatte, wurde dies nun vom Kreisverwaltungsreferat in Absprache mit dem Ministerium für Pflege und Gesundheit wieder aufgehoben. "Die Vermittlung und Abholung eines Tieres stellt einen triftigen Grund nach §1, Abs.4 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung dar und kann als Auslegung zur Versorgung von Tieren ausgelegt werden", erklärt Brettschneider.

Deutsche wollen Tierheimen helfen

Die Münchner aber zeigen ihr Interesse an Tieren sowieso auf eine andere Weise: "Bei uns ist es eher so, dass unsere Mitbürger gerne Pflegetiere aufnehmen würden. Sie wissen, dass sie einen begrenzten Zeitraum haben, sich um die Tiere zu kümmern." Das kann das Tierheim aber – leider - nicht zulassen: "Wir müssen bei Pflegeplätzen immer eine Platzkontrolle machen", sagt Brettmeister. "Und die ist derzeit nicht möglich. Wir können Haustiere nicht blind herausgeben, auch wenn es gut gemeint ist."

Ähnliches erzählte die Stuttgarter Tierheimleiterin Marion Wünn der Nachrichtenagentur dpa: "Wir werden überschwemmt mit Anfragen." Auch hier geht es darum, ob sie die Tiere für einen kurzen Zeitraum zu Hause beherbergen dürften. "Wir finden das Engagement löblich, aber für die Tiere ist es nicht ideal, wenn sie für drei Wochen ein neues Zuhause haben und dann wieder zurück ins Tierheim müssen. Das verstehen die Tiere nicht", sagte Wünn der dpa. Sie lehnten deswegen die Anfragen ab. Die Zahl der Vermittlungen der Tiere sei aber trotz Corona-Krise gleichgeblieben. Die Anfragen beim Tierheim Karlsruhe dagegen hätten um 50 Prozent zugenommen, erklärte die Mitarbeiterin Steffi Golz der dpa.

Dauert die Haustierliebe nach Corona weiter an?

Im Australischen New South Wales stiegen jüngst die Anfragen nach Tieradoptionen und temporären Aufnahmen um 300 Prozent, erklärte der Chef der Tierschutzorganisation RSPCA, Steve Coleman, laut der Nachrichtenagentur AFP. Er freute sich sehr über das Interesse, denn es sei motivierend zu sehen, "wie viele Menschen sich in den nächsten Wochen oder sogar Monaten Tieren zuwenden wollen, um in Gesellschaft zu sein".

 

Pflegen viele Menschen Tiere erstmal nur vorübergehend, so Coleman, führe das oft auch zu dauerhaften Beziehungen zwischen Tier und Mensch. "Es gibt viele Menschen, die am Ende nicht in der Lage sind, das Tier zurückzugeben, weil sie sich in es verliebt haben", zitiert ihn die Nachrichtenagentur AFP. Die Gefahr, dass bald ein anderer – bekannter - Effekt eintreten könnte, sieht er also nicht: Denn nach der Corona-Krise könnten viele wie nach Weihnachten ihre Haustiere vermehrt aussetzen. "Die Frage ist immer: Habe ich zu dem Tier auch eine intensive Bindung, wenn die Krise vorbei ist?", erklärt Krüger. "Passt das Tier dann noch in mein verändertes Leben? Es ist zu befürchten, dass sich mancher dann wieder von jenen Tieren trennt, die ihm vorher so wichtig waren."

Dezember 2020

Mitglied bei Reporter ohne Grenzen

Mitgliedsnummer  103046

aktuelle Besucherzahl: 

Hätten Sie das von fav-report What´s new gedacht?

 

Vom 1.September 2013 bis 28. Oktober 2020 besuchten uns 2.000.222  Leser

und mit lieben Grüßen von

Kurt-Ingo Wolf

fav-report Herausgeber

Reporter ohne Grenzen (RSF) ist äußerst besorgt über die wiederholten Angriffe auf die Pressefreiheit in Deutschland in den vergangenen Wochen. Mehrmals wurden Journalistinnen und Journalisten unter anderem am Rande von Protesten gegen Corona-Maßnahmen und Versammlungen attackiert. In sozialen Medien berichteten Medienschaffende von Drohungen und Einschränkungen bei der Arbeit. Mehrere Redaktionen haben laut einem Zeitungsbericht Morddrohungen erhalten.

„Wer Journalistinnen und Journalisten angreift, greift das Grundrecht auf Pressefreiheit an.

 

Gerade in Zeiten einer Pandemie müssen Medienschaffende frei und ohne Angst vor Gewalt berichten können, um die Bevölkerung zu informieren und eine freie Meinungsbildung zu ermöglichen“, sagte Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen.

Dieses Buch kann die Welt verändern

Das neue Jonah-Abenteuerbuch bietet nicht nur Spannung und Action und viele interessante, lehrreiche Informationen von der ersten Minute bis zum Schluss, sondern auch höchsten Lesespaß.

 

Erleben Sie gemeinsam mit Jonah Shayne und seinem Freund Yannick Wild Abenteuer, die in ihrer Dimension bisher einmalig auf dem deutschen Büchermarkt sind.

 

Dieses Abenteuerbuch zu den schönsten und zugleich pädagogisch wertvollsten Jugend-büchern unserer Zeit.

 

Ein Abenteuerbuch, wie kein anderes.

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Lindau im Bodensee / Lindau-Insel
Blick vom Pfänder zum Bodensee mit Lindau-Insel (Aufnahmedatum 16.10.2019)

Das schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Weitere interessante, Beiträge und Reportagen bei 

 my-fav-report 

Starten Sie jetzt Ihre eigene Petition
Diese/r Petitionsstarter/in setzt sich für Dinge ein, die ihr/ihm am Herzen liegen. Machen Sie das auch?

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 46 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen.

Ziel von Reporter ohne Grenzen (ROG) ist die Verteidigung der Menschenrechte, besonders der Pressefreiheit, des Rechts, überall auf der Welt zu informieren und informiert zu werden. Seit 1994 ist die deutsche Sektion von Reporters sans frontières (RSF) von Berlin aus aktiv. Wir veröffentlichen aktuelle Meldungen, Hintergründe und Untersuchungsberichte zur Situation der Informationsfreiheit weltweit und setzen uns aktiv für deren Durchsetzung ein.

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Bericht-erstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Artikel 5, Absatz 1 - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Faffi - das fav-report Maskottchen

fav : fair - aktuell -   vielseitig

"Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"

Friedrich von Schiller, Deutscher Dichter (1759 - 1805)

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt. (Dante)

Mitgliedsnummer:

103046

fav-report 

Ein Magazin
wie kein anderes

Unsere wunderbare Bewegung wurde von all denjenigen aufgebaut, die unterzeichnen -- und dann wieder unterzeichnen, eine Kampagne teilen, eine Nachricht versenden, vielleicht einen Anruf tätigen, spenden, oder bei einer Demo mitmachen.

Doch was bringt uns dazu? War es eine Erfahrung, die wir gemacht haben, oder jemand bestimmtes in unserem Leben?

 

Teilen wir unsere Geschichten darüber, was oder wer uns dazu inspiriert hat, zu hoffen und zu handeln.

Die Zeit in der wir leben verlangt von uns, dass wir für unsere Gemeinschaften und unsere Welt da sind. Inspirieren wir einander, genau das zu tun.

Ein Buch von Jayden T. Barrier in den Händen zu halten und es zu lesen gleicht immer wieder einer wunder-baren und traumhaft schönen Reise.             

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Klicken Sie auf das Bild und Sie erfahren mehr über den neuen TOYOTA  C-HR

Wer das Recht bricht, kann es nicht schützen.

 

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

 

Neben den REPORTERN OHNE GRENZEN gibt es nun eine äußerst interessante Gesellschaft für Bürger - die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF). Sie schreibt:

 

"Wir verteidigen die Freiheitsrechte gegen Eingriffe und Verletzungen seitens des Staates. Jeder Mensch hat zum Beispiel das Recht darauf, dass seine vertrauliche Kommunikation geschützt wird. Die Überwachung unverdächtiger Menschen und Datensammeln im großen Stil sind mit den Menschenrechten nicht vereinbar".

 

Die GFF betreibt strategische Prozessführung mit einem klaren Fokus: Wir stärken die Freiheitsrechte gegen staatliche Verletzungen.

Wer in der Demokratie einschläft, wacht in der Diktatur auf

Wichtiger Hinweis:

Klicken Sie auf die nachfolgenden Buchcover.

Sie kommen zur jeweiligen Webseite dieser Bücher und erhalten alle Infos über diese Werke.

ISBN-Nr.: 978-3-86461-030-1, 106 Seiten,  Hochglanz-Cover,

EUR  17,70

 

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Lieber Mal Ein Buch Statt Süßigkeiten Schenken

Dieses Buch kann die Welt verändern

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Bestellservice:

08388 - 8709907

oder schreiben Sie

fav-report@gmx.de

 

Lieferung erfolgt auf Rechnung

Mit einem Klick auf das "ALLGÄU LIVE IN" - Logo kommen Sie zur Webseite dieses Allgäu-Magazins

fav-report empfiehlt

print & plott in Lindau.

Mit einem Klick auf das Firmenlogo kommen Sie zur Webseite von P & P.

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.

Eine Zensur findet nicht statt."

Das TONSTUDIO in Vöhringen bei Ulm

Professionelle und hochwertige Aufnahmen.
Unser Angebot reicht von

Sprach-und Musik-Aufnahmen
über Recording-und Mastering-Studio,

hin zu CD-und Musik-Produktionen.
Terminabsprache unter Telefon:

0173 / 3418884

_________________

Klicken Sie auf das Foto (oben) oder auf das Firmlogo und Sie sind auf der zla-Records-Originalseite